#youngagement – Fleissig
unter Dreissig

YOUNGAGEMENT –
der Preis für junges Engagement

Wenn Du ein Projekt anstoßen möchtest, eine Idee hast oder ein laufendes Projekt ehrenamtlich voranbringen möchtest – dann bist Du hier genau richtig! Ob Du gesellschaftlich, schulisch, kirchlich, sportlich, kulturell, karitativ oder politisch aktiv bist – jegliche Ideen, jeglicher Tatendrang, alles, was unser Leben, das Miteinander und den Umgang mit Anderen verbessern kann, ist willkommen. Bewerben und gewinnen kannst Du alleine oder im Team – solange Du unter 30 Jahre bist oder Dich so fühlst.

  1. Bewirb Dich mit einer Idee oder einem bereits laufenden Projekt.
  2. Warte ab, bis alle Bewerbungen geprüft und von der Jury eine Vorauswahl getroffen wurde.
  3. Daraus werden zwölf Finalisten für die öffentliche Online-Abstimmung vorgestellt.
  4. Die vier Engagements mit den meisten öffentlichen Stimmen werden mit je 1.000 € prämiert und die Gewinner werden in den Nürnberger Nachrichten porträtiert.
Bewirb Dich!

Bewirb Dich!
15. März –
21. Juni 2020

Jury wählt die 6 Finalisten!

Jury wählt die zwölf Finalisten!
22. Juni –
25. Juni 2020

Voten! Los geht’s!

Voten! Los geht’s!
26. Juni –
19. Juli 2020

Party! Preisverleihung! Save the Date!

Party! Preisverleihung!
Save the Date!

Mitte August 2020

Das Voting ist beendet!

Wir danken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Beteiligung. Die nächste Runde startet am 15. März 2020!

Wir gratulieren ganz herzlich den Preisträgern und den Finalisten!

Bühne frei für YOUNGAGEMENT –
Die Preisträger

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Bühne frei für Euer YOUNGAGEMENT, lasst uns gemeinsam
im Mitte August 2020 feiern.

Die Gewinner

889 Stimmen

Second Hand Second Chance

Eines unserer „Kernthemen“ ist die Digitalisierung des Bildungssystems. Unser Fokus liegt hier vor allem auf Online-Nachhilfe und Betreuung. Im Zuge der Corona-Krise ist deutlich geworden, wo es noch Nachholbedarf gibt. In anderen Ländern wie Japan oder Singapur sind Computerklassen und Online-Unterricht gang und gäbe. Wir denken, dass die Digitalisierung der Schulen und der Lehre immer digitaler wird. Dieser Prozess bringt jedoch auch extreme Probleme mit sich. Aktuell wird quasi vorausgesetzt, dass jeder Schüler von Zuhause aus, seinen Aufgaben nachgehet. Viele Schüler besitzen jedoch keinen Computer/Laptop um sich mit den zu erledigen Aufgaben auseinanderzusetzen. Aktuell bemühen wir uns um Laptops, die wir den bedürftigsten Schülern und Studenten spenden können. Wir suchen nach günstigen Rechnern, die wir aufbereiten und anschließend spenden. Mit diesem Projekt streben wir an, dass Kinder und Jugendliche, deren Familien nicht genug finanzielle Mittel zur Verfügung haben trotzdem nicht auf Bildung verzichten müssen. Youngagement würde unserem Projekt das nötige Startkapital für unser Projekt geben und wir wären sehr dankbar, wenn wir unser Herzensprojekt verwirklichen dürfen.

mehr erfahren

878 Stimmen

Krankenschwester mit Leidenschaft

Kuleni: „Seit über zwei Jahren bin ich ehrenamtlich beim Gesundheitsamt Nürnberg tätig. Ich unterstütze Zugewanderte als Kontaktperson und Dolmetscherin bei verschiedenen Gesundheitsthemen. Ich war 2018 während des Tuberkuloseausbruchs dabei und heute, wo die Welt gegen die Corona-Pandemie kämpft, bin ich auch dabei! Regelmäßig nehme ich als Ehrenamtliche des Projektes „Zusammen gesünder sein“ an verschiedenen Gesundheitsveranstaltungen in Nürnberg Flüchtlingsunterkünften teil, wo viele Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen eng zusammenleben. Ich versuche, deren Wohnsituation in Flüchtlingsheimen durch Präsentationen und Einzelunterstützung zu verbessern. Ich bespreche die Probleme von mehreren Personen, die in kleinen Zimmern zusammenleben und versuche, Lösungen für die Mitbewohnerkonflikte zu finden. Oft spreche ich über Hygiene in Gemeinschaftsküchen, Duschkabinen und Wäschereien, die viele Mitbewohner gleichzeitig benutzen müssen. Zu meinen Aufgaben gehören auch Gespräche über Vorbeugung von Gesundheitsschädlingen und des Schimmelbefalls in Flüchtlingsheimen. Häufig unterstütze ich Zugewanderte und ihre Kinder beim Facharzt-, bei Impfungs- und Krankenhausbesuchen und kümmere mich darum, dass die Patienten alle wichtigen Informationen verstanden haben und dass sie sich nicht einsam oder verloren fühlen. Nicht zuletzt ist es mein Ziel, meine Mitmenschen über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Pflege zu informieren, zu motivieren und sie zu begleiten.“

mehr erfahren

830 Stimmen

Pfadfinden macht Kinder stark

Als Pfadfinder ist für uns Kindermitbestimmung schon immer ein wichtiges Thema gewesen. Angefangen hat unser Projekt mit den Idee im letzten Jahr unsere "Stammesversammlung" (ähnlich einer Jahreshauptversammlung im Verein) kindgerechter und partizipativer zu gestalten. Statt drögen Berichten gab es eine Vernissage mit von den Kindern gestalteten Objekten, die ihre Erlebnisse im vergangenen Jahr abbildeten. Um neue Themen einzubringen nutzten wir die Methode "Open Space" und machten später mit den Kindern eine Schreibwerkstatt in der alle, vom achtjährigen bis zum 20-jähigen ihre Ideen einbringen und mit sachkundiger Unterstützung formulieren konnten. Nach dieser durchweg positiven Erfahrung haben wir angefangen das Thema in unserem Pfadfinderstamm weiter in den Mittelpunkt zu rücken. In den wöchentlichen Gruppenstunden legen wir großes Augenmerk darauf, dass die Kinder und Jugendlichen selbst entscheiden was ihnen wichtig ist. So entscheiden sie selbst, wie das Programm in den Gruppenstunden aussieht, auf welche Aktion sie Lust haben, wo das nächste Gruppenwochenende oder sogar die Auslandsfahrt hingehen soll. Bei all diesen Dingen unterstützen wir sie mit unsere erfahrenen Gruppenleitern. In den monatlichen Leiterrunden tauschen sich die Leiter über das Geschehen in den Gruppen und geeignete Methoden aus. Zusammen suchen sie nach neuen Möglichkeiten den Kindern und Jugendlichen Spielräume zu eröffnen, die sie selbst gestalten können.

mehr erfahren

824 Stimmen

Start with a Friend (SwaF)

SwaF lebt von Zwischenmenschlichkeit und davon, dass wir Menschen persönlich zusammenbringen und daraus Freundschaften entstehen. Um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen, gliedert sich unser Team in Nürnberg, bestehend aus dreizehn Ehrenamtlichen, in drei Bereiche. Das PR-Team bewirbt SwaF und macht auf unsere Tätigkeit und unsere Vision aufmerksam. Die Vermittlung lernt Einheimische und Eingewanderte bei so genannten Infoabenden kennen und vermittelt diese in Tandems auf Grundlage gemeinsamer Interessen. Das Event Team lässt seiner Kreativität freien Lauf und plant Veranstaltungen und gemeinsame Unternehmungen. Deshalb hat uns die Corona-Pandemie in ganz erheblichem Maße getroffen. Dennoch ist es unserem Team, mit viel Kreativität und vor allem sehr großem Engagement gelungen, sich auf die digitale Arbeitswelt umzustellen. Werbemaßnahmen wurden in soziale Medien verlagert, Infoabende finden über Zoom statt und unsere Community begeistern wir beim wöchentlichen Stammtisch mit Konzert, Nürnberg-Quiz, Spieleabend oder Yogastunde. Auch unser Vermittlungsteam lässt sich nicht beirren und hat im März sechs Tandems und im April sieben Tandems vermittelt. Damit zählt unser Team in Nürnberg in beiden Monaten deutschlandweit zu den Spitzenteams. Das Preisgeld würden wir in unser Community-Building investieren. Gemeinsame Aktivitäten wie beispielsweise ein Besuch im Hochseilgarten stärken den Zusammenhalt in unserer Community und machen diese für Interessierte attraktiver.

mehr erfahren

Schau Dir nochmal alle Finalisten an

Diversity Media - ein inklusiver, transkultureller und diverser Media-Workspace für Nürnberg

mehr erfahren

758 Stimmen

Bildungsprojekt Tadihoc

mehr erfahren

584 Stimmen

Der Kreis des Vertrauens / safe space

260 Stimmen

Rock Your Life! Nürnberg e.V.

mehr erfahren

226 Stimmen

Der ultimativ erste digitale JRK Wettbewerb

mehr erfahren

221 Stimmen

Das schöne Haus in Gostenhof

mehr erfahren

216 Stimmen

? „Videoprojekt Sichtbare Kunst“ und „KulTurm“

mehr erfahren

209 Stimmen

NBG Hip-Hub

mehr erfahren

193 Stimmen

YOUNGAGEMENT –
Die Wegbereiter

Dr. Uli Glaser (Leiter der Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement) und Anna von Hinüber (Public Relations, Geschäftsführende Gesellschafterin Schmitt+Sohn Aufzüge) über ihr persönliches Engagement, ihre Motivation und die Frage, warum es wichtig ist, junges Engagement zu würdigen.

Anna von Hinüber

„Seit dem Alter von 15 Jahren gehört persönliches Engagement zu meinem Leben. Aktuell neue Projekte sind die Unterstützung einer Schule in Pemba, Tansania, und die Auslobung eines Preises für die besten Absolventen einer englischen Sprachschule in Isfahan, Iran. Mich treibt an, jeden Tag aktiv ein Teil derer zu sein, die die Welt zusammenwachsen lassen. Ich möchte für Menschen Möglichkeiten schaffen, sich persönlich zu entwickeln. Unabhängig von Herkunft und anderen äußeren Gegebenheiten. Schmitt + Sohn Aufzüge sieht sich als aktiver Teil der Gesellschaft. YOUNGAGMENT fördert Eigeninitiative schon in jungen Jahren. Und kann dadurch den Weg in eine lebenslange persönliche Haltung bereiten.“

Dr. Uli Glaser

„Man wächst rein und es macht Spaß: Fast noch als Kind Spenden sammeln fürs Rote Kreuz und Lose verkaufen für die Kinderhilfsorganisation „Terre des Hommes“, mit der unsere ganze Familie eng verbunden ist. Sehr wichtig für mein ganzes Leben waren meine Erfahrungen als Gründer und Chefredakteur der Schülerzeitung und die zwei Jahre als Schulsprecher. Dann kam mein politisches Engagement dazu, die Gründung eines Kulturvereins und es ging dann auch so weiter… Die Erfahrungen und die Freundschaften, die aus der ehrenamtlichen Tätigkeit entstanden sind, kann man durch nichts ersetzen. Und in aller Regel hat es großen Spaß gemacht!“

Die Jury

Unsere Jury ist breit gefächert und freut sich auf eure Ideen. Für die öffentliche Abstimmung wählt sie aus allen eingereichten Bewerbungen zwölf besonders herausragende Engagements aus.

Dr. Uli Glaser
Stadt Nürnberg

Referat für Jugend, Familie und Soziales
Leitung der Stabstelle „Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Cizitenship“

Anna von Hinüber
Schmitt+Sohn Aufzüge

Public Relations, Geschäftsführende Gesellschafterin

Kathleen Purrucker
Stadt Nürnberg

Referat für Jugend, Familie und Soziales
Stabsstelle "Bürgerschaftliches Engagement und 'Corporate Citizenship“, Integrationslotsin

Karin Seeburger
Schmitt+Sohn Aufzüge
Personalreferentin /
Human Resources

Reinhard Lamprecht
Leitung curt Magazin / Print

Wolfgang Neumüller
Zentrum Aktiver Bürger Nürnberg (ZAB), Leitung

Jutta Brüning
Kreisjugendring Nürnberg – Stadt
Jugendverbandsarbeit

Jürgen Reuther
Jugendamt Stadt Nürnberg
Abteilungsleitung Kinder- und Jugendarbeit

Anja-Maria Käßer
AWO Kreisverband Nürnberg e.V.
Referatsleiterin Bürgerschaftliches Engagement, Betreuung und Fachberatung

Vera Lenhard
youngcaritas Nürnberg
Projektkoordinatorin Ehrenamt

Korbinian Frey
Bayerisches Rotes Kreuz + Jugendrotkreuz Nürnberg
Kreisverband Nürnberg Stadt
Koordination Freiwilligenarbeit / Ehrenamt

Anna Barth
Internationaler Bund
Assistenz der Regionalleitung

Marion Krieg
Beraterin / stellvertretende Leitung von Kiss Nürnberg-Fürth-Erlangen
Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfegruppen

Andrea Ackermann
Stadt Nürnberg-SportService
Integrationsbeauftragte