#youngagement – Fleissig
unter Dreissig

YOUNGAGEMENT –
der Preis für junges Engagement

Wenn Du ein Projekt anstoßen möchtest, eine Idee hast oder ein laufendes Projekt ehrenamtlich voranbringen möchtest – dann bist Du hier genau richtig! Ob Du gesellschaftlich, schulisch, kirchlich, sportlich, kulturell, karitativ oder politisch aktiv bist – jegliche Ideen, jeglicher Tatendrang, alles, was unser Leben, das Miteinander und den Umgang mit Anderen verbessern kann, ist willkommen. Bewerben und gewinnen kannst Du alleine oder im Team – solange Du unter 30 Jahre bist oder Dich so fühlst.

  1. Bewirb Dich mit einer Idee oder einem bereits laufenden Projekt.
  2. Warte ab, bis alle Bewerbungen geprüft und von der Jury eine Vorauswahl getroffen wurde. Ab jetzt entscheiden auch die „Youngagements“ mit: Jeweils ein/e Vertreter*in aus den vier Siegerprojekten der letzten Runde werden zur Jurysitzung eingeladen und erhalten jeweils eine Stimme.
  3. Daraus werden zwölf Finalisten für die öffentliche Online-Abstimmung vorgestellt.
  4. Die vier Engagements mit den meisten öffentlichen Stimmen werden mit je 2.000 € prämiert und die Gewinner werden in den Nürnberger Nachrichten porträtiert.
Bewirb Dich!

Bewirb Dich!
31. Januar –
30. April 2021

Jury wählt die 6 Finalisten!

Jury wählt die zwölf Finalisten!
1. Mai –
6. Mai 2021

Voten! Los geht’s!

Voten! Los geht’s!
7. Mai –
30. Mai 2021

Party! Preisverleihung! Save the Date!

Party! Preisverleihung!
Save the Date!

Ende Juni 2021

Das Voting ist beendet!

Wir danken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Beteiligung. Die nächste Runde ist bereits in Planung!

Wir gratulieren ganz herzlich den Preisträgern und den Finalisten!

Bühne frei für YOUNGAGEMENT –
Die Preisträger

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Bühne frei für Euer YOUNGAGEMENT, lasst uns gemeinsam
Ende Juni 2021 feiern.

Die Gewinner

726 Stimmen

Digitale Schnitzeljagd

Die Idee der digitalen Schnitzeljagd ist es, die Didaktik und Methoden der Pfadfinderbewegung in eine digitale Form zu transformieren, um auch während der andauernden Pandemie, Kindern- und Jugendliche mit der Pfadfindermethode zu erreichen und trotz anhaltenden Kontaktbeschränkungen die Teamfähigkeit zu fördern. Daraus entstanden sind zwei Schnitzeljagden mit über 50 Rätseln, die pfadfinderisches Wissen und Können aber auch den souveränen Umgang mit modernen Technologien erfordern. Das kompetente Bedienen von diversen Tools, Suchmaschinen, sozialen Netzwerken und das Hinterfragen des offensichtlich Gegebenen waren nur einige der zu bewältigenden Herausforderungen. Durch das kostenlose, niedrigschwellige Angebot konnte so bundesweit Pfadfinderinnen und Pfadfindern die Möglichkeit geboten werden, sich online in der Gruppe oder als Einzelperson durch Rätsel mit pfadfinderischem Bezug zu quizzen. Dabei wurden bisher bundesweit und verbandsübergreifend mehr als 10.000 Personen und Gruppen erreicht. So konnte trotz Kontaktverboten die Teamfähigkeit und das Zusammensein von Jugendgruppen gefördert werden. Da das Projekt komplett digital basiert ist, kann es nicht nur von Pfadfindern unserer Gruppe in Nürnberg genutzt werden, sondern natürlich bundesweit. Auch haben sich bereits Nachahmerprojekte gefunden, die die Idee gemeinsam, online vernetzt zu sein weitertragen.

mehr erfahren

711 Stimmen

Ballot Bins für ein saubereres Nürnberg

Ballot Bins sind Wahlurnen, welche als Alternative für Aschenbecher fungieren und auch da eingesetzt werden, wo diese fehlen. Ballot Bins stellen eine Frage bereit und bieten zwei Antwortmöglichkeiten mit einer dafür zugehörigen Öffnung. Anhand des Wegwerfens der Zigarettenkippen wählen Raucher eine Antwort. Hinter der brandsicheren Klarglasfront stapeln sich die Zigarettenkippen, wodurch das Ergebnis visuell erkennbar wird. Die Fragen können dabei jederzeit geändert werden. Diese können aktuell, lustig oder provokativ sein. Gerne auch an die lokalen Gegebenheiten angepasst, worin Fragen zu aktuellen Thematiken gestellt werden können. Aufgestellt werden unsere Ballot Bins an stark frequentierten Orten von Rauchern.

mehr erfahren

707 Stimmen

Aelius Förderwerk - Regio Nürnberg

Das Angebot setzt sich aus drei Säulen zusammen: Das Mentoring-Programm „Dialog Chancen” stellt Schüler:innen Mentor:innen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zur Seite, die sie auf ihrem individuellen Bildungsweg unterstützen. Das kostenlose Beratungsangebot hilft bei Fragen rund um Schule, Studienfinanzierung und -start und ist auch in Nürnberg stets bei lokalen Veranstaltungen zur Studienorientierung und auf Messen vertreten. Das ideelle Förderprogramm bietet schließlich vielfältige Workshops und Seminare an. Dabei legt der Verein ein besonderes Augenmerk auf Kinder aus Nichtakademiker:innenfamilien. Durch die Covid-19-Pandemie wurde auch unser Verein vor die große Herausforderung gestellt, unser Angebot auch digital zugänglich zu machen und an neue Problemstellungen anzupassen. Mit großem Erfolg konnten wir nicht nur unser Workshop- und Beratungsangebot digitalisieren, sondern zusätzlich auf die neue Situation des Homeschoolings abgestimmte Angebote wie eine Online-Lernhilfe und Abitur-Crashkurse ins Leben rufen. Die Mitgliederzahl unserer Regionalgruppe hat sich im Laufe des vergangenen Jahres verdoppelt. Leider wurde sowohl der Ausbau unseres regionalen Angebots, als auch das Kennenlernen innerhalb unseres gewachsenen Teams durch die Kontaktbeschränkungen sehr erschwert. Das Preisgeld würden wir verwenden, damit sich unsere Ehrenamtlichen in Nürnberg im Rahmen von internen Workshops zu Themen wie Projektmanagement oder Kommunikation und Teambuilding-Maßnahmen in Präsenz besser kennenlernen und ihre Zusammenarbeit optimieren können.

mehr erfahren

706 Stimmen

Klimacamp Nürnberg

Um unser Ziel zu erreichen, wollen wir, das Klimacamp Nürnberg, mit einer Dauermahnwache in Form eines durchgehenden Campbetriebs 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche auf dem Sebalder Platz die Stadt Nürnberg zur Einhaltung des 1,5°C -Limits bis 2030 bewegen und sie dabei untersützen. Zusätzlich setzen wir uns seit der Gründung am 3.September 2020 mit unserer Pressearbeit, öffentlichkeitswirksamen Aktionen, sowie Lobbyarbeit gegenüber dem Stadtrat, Institutionen und Unternehmen für eine gerechtere Welt und den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen ein. Des Weiteren wollen wir als Ort der Vernetzung und Weiterbildung einen Freiraum für Menschen schaffen, die sich mit den Themen Klimaschutz und Klimagerechtigkeit auseinandersetzen möchten und demonstrieren für eine gerechte und effekitve Klimapolitik. Jegliche Art von Diskriminierung lehnen wir hierbei ab. Wir sind uns unseres relativen Reichtums und unserer historischen Versursacherrolle gegenüber dem globalen Süden bewusst. Wir akzeptieren nur "echten" Klimaschutz, keine fadenscheinigen "Ablassgeschäfte" ohne relevante Emissionsminderungswirkung. Um unsere Mission zu erfüllen, betreiben wir als offenes Kollektiv das Klimacamp.

mehr erfahren

Schau Dir nochmal alle Finalisten an

@Catcallsofnue

mehr erfahren

653 Stimmen

Musikgeschenk

mehr erfahren

612 Stimmen

Post SV Aqua Tag

mehr erfahren

367 Stimmen

DESI Programmgruppe

mehr erfahren

291 Stimmen

We code IT Academy

mehr erfahren

273 Stimmen

We Rock It

mehr erfahren

238 Stimmen

(not) my profession (Theaterperformance)

mehr erfahren

204 Stimmen

Spektrum

189 Stimmen

YOUNGAGEMENT –
Die Wegbereiter

Dr. Uli Glaser (Leiter der Stabstelle Bürgerschaftliches Engagement) und Anna von Hinüber (Public Relations, Geschäftsführende Gesellschafterin Schmitt+Sohn Aufzüge) über ihr persönliches Engagement, ihre Motivation und die Frage, warum es wichtig ist, junges Engagement zu würdigen.

Anna von Hinüber

„Seit dem Alter von 15 Jahren gehört persönliches Engagement zu meinem Leben. Aktuell neue Projekte sind die Unterstützung einer Schule in Pemba, Tansania, und die Auslobung eines Preises für die besten Absolventen einer englischen Sprachschule in Isfahan, Iran. Mich treibt an, jeden Tag aktiv ein Teil derer zu sein, die die Welt zusammenwachsen lassen. Ich möchte für Menschen Möglichkeiten schaffen, sich persönlich zu entwickeln. Unabhängig von Herkunft und anderen äußeren Gegebenheiten. Schmitt + Sohn Aufzüge sieht sich als aktiver Teil der Gesellschaft. YOUNGAGMENT fördert Eigeninitiative schon in jungen Jahren. Und kann dadurch den Weg in eine lebenslange persönliche Haltung bereiten.“

Dr. Uli Glaser

„Man wächst rein und es macht Spaß: Fast noch als Kind Spenden sammeln fürs Rote Kreuz und Lose verkaufen für die Kinderhilfsorganisation „Terre des Hommes“, mit der unsere ganze Familie eng verbunden ist. Sehr wichtig für mein ganzes Leben waren meine Erfahrungen als Gründer und Chefredakteur der Schülerzeitung und die zwei Jahre als Schulsprecher. Dann kam mein politisches Engagement dazu, die Gründung eines Kulturvereins und es ging dann auch so weiter… Die Erfahrungen und die Freundschaften, die aus der ehrenamtlichen Tätigkeit entstanden sind, kann man durch nichts ersetzen. Und in aller Regel hat es großen Spaß gemacht!“

Die Jury

Unsere Jury ist breit gefächert und freut sich auf eure Ideen. Für die öffentliche Abstimmung wählt sie aus allen eingereichten Bewerbungen zwölf besonders herausragende Engagements aus.

Dr. Uli Glaser
Stadt Nürnberg

Referat für Jugend, Familie und Soziales
Leitung der Stabstelle „Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Cizitenship“

Anna von Hinüber
Schmitt+Sohn Aufzüge

Public Relations, Geschäftsführende Gesellschafterin

Kathleen Purrucker
Stadt Nürnberg

Referat für Jugend, Familie und Soziales
Stabsstelle "Bürgerschaftliches Engagement und 'Corporate Citizenship“, Integrationslotsin

Rebecca Löfflad
Schmitt+Sohn Aufzüge
Personalreferentin /
Human Resources

Reinhard Lamprecht
Leitung curt Magazin / Print

Wolfgang Neumüller
Zentrum Aktiver Bürger Nürnberg (ZAB), Leitung

Jutta Brüning
Kreisjugendring Nürnberg – Stadt
Jugendverbandsarbeit

Jürgen Reuther
Jugendamt Stadt Nürnberg
Abteilungsleitung Kinder- und Jugendarbeit

Korbinian Frey
Bayerisches Rotes Kreuz + Jugendrotkreuz Nürnberg
Kreisverband Nürnberg Stadt
Koordination Freiwilligenarbeit / Ehrenamt

Anna Barth
Internationaler Bund
Assistenz der Regionalleitung

Marion Krieg
Beraterin / stellvertretende Leitung von Kiss Nürnberg-Fürth-Erlangen
Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfegruppen

Andrea Ackermann
Stadt Nürnberg-SportService
Integrationsbeauftragte

Vertreter*innen aus den vier Siegerprojekten der letzten Runde